[Videochat] Thomas Harrer, CTO bei IBM, über Mainframe-Infrastrukturen

By | 31. Juli 2015

Im Rahmen der Videointerview-Reihe, die wir anlässlich der IBM Breakfast Briefings auf diesem Blog veröffentlichen, kommt heute Thomas Harrer von IBM zum Thema Mainframe-Infrastrukturen zu Wort. Diese Event-Serie mit dem Slogan „Technologie trifft Business“ befindet sich gerade in der Sommerpause und wird im September diesen Jahres mit einer Veranstaltung im schönen Linz, Österreich, fortgesetzt. Weitere Locations werden sein: Nürnberg, Köln und Hannover.

Falls Sie sich bereits heute für eines der Briefings anmelden möchten, können Sie das auf der zugehörige Webseiten tun. Und an den Breakfast Briefings 2016 arbeiten wir schon.

Mit Thomas Harrer habe ich bereits ein Gespräch geführt, und zwar über Cloud Computing und wie IBM dieses Thema interpretiert. Heute ist also die Mainframe dran, dieser Großrechner, den es bereits seit mehr als 50 Jahren gibt und der auch weiterhin zum Einsatz kommen wird.

Ein wichtiger Grund hierfür ist die Bankenbranche, die nach wie vor ihre Geschäfte und Transaktionen auf Basis von Mainframe-Rechnern abwickelt. Das hat vor allem mit der integrierten Architektur dieser Rechner zu tun, die eine hohe Verfügbarkeit und hohe Sicherheitsstandards bietet. Hierbei spielen Aspekte wie verteilte Maschinen eine wichtige Rolle, was für Themen wie Desaster Recovery eine zentrale Bedeutung hat. Aber auch die zum Einsatz kommenden Middleware-Lösungen wie DB2-Datenbanken sowie IMS und CIX tragen ihren Teil zu Mainframe-Komplettlösungen bei.

Aber die Mainframe kommt auch innerhalb von Cloud-Umgebungen immer häufiger zum Einsatz, da sich zum Beispiel mithilfe einer IBM z13 oder anderen Maschinen Anwenderdaten sehr sicher speichern und nutzen lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Ganze als Private, Public oder Hybrid Cloud realisiert wird.

Aber auch die veränderte mobile Nutzung trägt ihren Teil zur steigenden Zahl von Transaktionen bei. Hierfür ist es natürlich wichtig, dass es spezielle Preismodelle für mobile Datenbewegungen gibt, worüber ich ja hier auch schon berichtet habe. Und den Rest, den erzählt Herr Harrer am besten selbst. Na dann: Film ab!

Bitte folgen

Michael Hülskötter

Ich schreibe im Auftrag der IBM Deutschland GmbH auf dem Hightech Computing Blog.
Bitte folgen

2 thoughts on “[Videochat] Thomas Harrer, CTO bei IBM, über Mainframe-Infrastrukturen

  1. Pingback: [Videochat] Thomas Harrer, CTO bei IBM, über Software-defined Storage

  2. Pingback: Rückblick in Tweets: das war #WhatsUpIBM Stuttgart - Hightech Computing Blog

Schreibe einen Kommentar