Videochat: Hans-Dieter Wehle (IBM) über IoT-Anwendungen im Enterprise-Umfeld

By | 11. Dezember 2014

Wenn man auf einer Veranstaltung, auf der es um eher traditionelle Themen wie Mainframes, Transaktionen und andere Dinge geht, mit einem ausgewiesenen IoT- und Cloud-Spezialisten ein Interview führen kann, dann wäre es geradezu töricht, dies nicht zu tun.

Also habe ich meine Kamera für diesen einen, letzten Videochat noch einmal eingeschaltet, den Ton ausgepegelt und Hans-Dieter Wehle vom IBM-Labor ein paar Fragen zum Thema Internet of Things im Enterprise-Umfeld gestellt. Darin spricht er unter anderem über ein Reinraum-Produktionsprojekt, bei dem mit Hilfe von zahlreichen Sensoren Daten an eine Cloud-Anwendung übertragen werden, die damit festgelegte Schwellenwerte überwacht, die auf keinen Fall überschritten werden dürfen.

In einem weiteren Fall werden mithilfe von Enterprise-IoT rund 1.600 Solar- und Windkraftanlagen überwacht und gesteuert. Mithilfe der zugrunde liegenden Applikation lassen sich 48-stündige Vorhersagen über die zu erwartende Energiemenge vornehmen, um auf dieser Basis die richtigen Strommengen in die jeweiligen Versorgernetze einzuspeisen.

Tja, und den Rest erzählt Hans-Dieter Wehle am besten selbst.

Bitte folgen

Michael Hülskötter

Ich schreibe im Auftrag der IBM Deutschland GmbH auf dem Hightech Computing Blog.
Bitte folgen

2 thoughts on “Videochat: Hans-Dieter Wehle (IBM) über IoT-Anwendungen im Enterprise-Umfeld

  1. Pingback: Event-Preview: "Zeit für (System) z" im IBM-Labor [Upd] - Hightech Computing Blog

  2. Pingback: Internet of Things (IoT): Chancen und Herausforderungen - IT-techBlog

Schreibe einen Kommentar