[Videochat] Dr. Wolfgang Maier von IBM zu den künftigen Entwicklungen des Server-Markts

By | 4. August 2015

Im Rahmen der Videointerview-Reihe, die wir anlässlich der IBM Breakfast Briefings auf diesem Blog veröffentlichen, kommt heute Dr. Wolfgang Maier von IBM zum Thema Server-Markt zu Wort. Diese Event-Serie mit dem Slogan „Technologie trifft Business“ befindet sich gerade in der Sommerpause und wird im September diesen Jahres mit einer Veranstaltung im schönen Linz, Österreich, fortgesetzt. Weitere Locations werden sein: Nürnberg, Köln und Hannover.

Falls Sie sich bereits heute für eines der Briefings anmelden möchten, können Sie das auf der zugehörige Webseiten tun. Und an den Breakfast Briefings 2016 arbeiten wir schon.

Mit Herrn Dr. Maier vom IBM-Labor Böblingen habe ich schon das ein oder andere Videointerview geführt. In diesem hier spricht er wieder einmal über sehr interessante Dinge wie die Entwicklung des Server-Markts und wie sich IBM dort positioniert. Die große strategische Ausrichtung fokussiert sich dabei auf fünf große Themen: Cloud, Analytics, Mobile, Social und Security, was IBM mit CAMSS abkürzt.

Dabei sind für IBM als Prozessorhersteller naturgemäß die Bereiche Cloud und Analytics von entsprechender Bedeutung, da dort die größten Performance-Zuwächse zu erwarten sind. Das hat unter anderem mit den Anstrengungen vieler Anwender und Anbieter bei der Parallelisierung von Software-Anwendungen zu tun. Diesem Umstand trägt auch IBM Rechnung und erweitert seine eigenen Produkte um Techniken wie SIMD und SMT, die für eine Code-Optimierung bei simultanen Berechnungen sorgen.

IBM ist für den künftigen Server-Markt gut aufgestellt

Aber auch das Thema Cloud Computing steht bei IBM ganz oben auf der Agenda, da nicht mehr der reine Maschinen- und Software-Lizenz-Verkauf im Vordergrund steht, sondern die aktuellen und künftigen Kunden mehr erwarten als den reinen Vertrieb von Hard- und Software. Das ist unter anderem dem Umstand geschuldet, dass immer mehr Firmen dazu übergehen, ihre eigenen Rechner-Infrastrukturen zu optimieren. Dabei will und wird IBM seine Kunden unterstützen.

Wie das gelingen kann, wollte ich von Herrn Dr. Maier gerne wissen. Die Schlagworte hierbei sind:

  • die Übernahme von TMS (Texas Memory Systems) für eine Stärkung der Flash-Technik-Kompetenz

Tja, und den Rest, den erzählt Dr. Wolfgang Maier am besten selbst. Na dann: Film ab!

Bitte folgen

Michael Hülskötter

Ich schreibe im Auftrag der IBM Deutschland GmbH auf dem Hightech Computing Blog.
Bitte folgen

One thought on “[Videochat] Dr. Wolfgang Maier von IBM zu den künftigen Entwicklungen des Server-Markts

  1. Pingback: [Videochat] Dr. Wolfgang Maier von IBM über den IT-Markt und die OpenPOWER Foundation - Hightech Computing Blog

Schreibe einen Kommentar