Livecast: Linux, IBM POWER und die Cloud

By | 14. November 2014

Linux-Maskottchen (Quelle: Wikipedia)

In weniger als acht Minuten geht es also los mit dem Livecast, den Vogel-IT gemeinsam mit IBM veranstaltet. Thema des Ganzen: Linux, IBM Power und die Cloud. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier in der nächsten Stunde. Oder als Zusammenfassung zu einem späteren Zeitpunkt. Ganz wie Sie möchten.

Livecast IBM Linux POWER

10:00 So, jetzt geht es los.

10:02 Dr. Perzl beginnt mit seiner POWER-Session, und es wird gleich technisch, sprich es geht um den POWER-Prozessor.

10:03 Ein paar Fakten zur POWER-8-CPU: 12 Kerne, 8 Threads pro Kern. POWER 8 wird im 22 nm-Fertigungsverfahren hergestellt.

10:05 Jetzt geht es um CAPI, worüber ich hier auch schon berichtet habe. CAPI ist übrigens eines der ersten Erfolge der openPOWER-Foundation.

10:08 Ah, jetzt dreht es sich um eben genau diese Foundation. Gründungsmitglieder sind übrigens Google, IBM, Mellanox, NVIDIA und Tyan.

10:10 Wow, da sind schon einige openPOWER-Mitglieder hinzu gekommen. Aktuell sind es 70+ Firmen, die zu diesem offenen Konsortium gehören.

10:12 Das Ökosystem besteht aus der Hardware=POWER 8, einer Opensource-Firmware, Linux als Betriebssystem im Little Endian-Modus samt PowerKVM als Hypervisor. Dazu gehören weitere Software-Stacks wie openstack als Cloud-Software.

10:14 Es gibt bereits erste Produkte, die innerhalb des Konsortiums entstanden sind. Dazu zählt unter anderem ein Referenz-Mainboard von Tyan samt dem zugehörigen System. Allerdings noch ohne CAPI.

10:17 Es gibt schon eine ganze Reihe von IBM POWER-Systemen, die sowohl auf POWER 7+ und POWER 8 basieren.

IBM POWER Systeme

10:19 PowerKVM als Hypervisor kommt nur für die L-Serie der IBM POWER-Systeme infrage.

PowerKVM im Detail

 

10:22 POWER unterstützt nahezu sämtliche Linux-Distributionen, die es derzeit am Markt gibt. Allerdings hat Redhat noch nicht auf Little Endian umgestellt.

10:24 So, jetzt geht es um erste POWER-Implementierungen und -Lösungen. Dazu gehört beispielsweise ein Referenz-System für Hadoop on POWER. Aufgrund seiner Mandantenfähigkeit ist dieses System äußerst Cloud-tauglich.

POWER für Hadoop

 

10:27 Einen ersten Hadoop-Referenzkunden gibt es auch schon: die TU Berlin.

Hadoop-Referenz: TU Berlin

 

10:28 Der verfügbare Software-Stack für Linux on POWER ist riesig, sprich rund 200 Lösungen und Produkte.

IBM Software-Lösungen für Linux on POWER

 

10:30 Ein guter Grund für Linux on POWER: POWER 8-CPUs sind bei vergleichbaren Worksloads doppelt so schnell wie Intel Xeon-Prozessoren.

10:32 Interessantes Ding: Turbo LAMP Stack, mit dem sich mobile und Web-Apps schneller und effizienter entwickeln lassen.

Turbo LAMP Stack

 

10:34 Es gibt gute Gründe für Turbo LAMP Stack auf POWER8. Dazu gehört der Einsatz von Big Data- und Cloud-Lösungen. Darüber hinaus ist es eine offene Plattform. Und einen Referenzkunden gibt es auch schon: OVH.

Turbo LAMP Referenzkunde: OVH

 

10:37 IBM und NVIDIA gehen bereits gemeinsame POWER-Wege, und das IBM Power System S824L ist das erste Ergebnis davon.

IBM und NVIDIA mit POWER

 

 

10:40 Aber es existieren auch spezielle POWER8-Demos, die sich im Bereich Social Media tummeln.

POWER8-Socialmedia-Demo mit NVIDIA

 

 

10:42 Eine weitere Demo hat mit der Redis-DB zu tun.

Redis-Demo

 

 

10:44 Next: HANA on POWER und SAP on POWER-Linux

HANA on POWER

SAP on POWER-Linux

 

 

10:47 IT-Informatik GmbH setzt bereits Linux on Power ein

IT-Informatik GmbH setzt bereits Linux on Power ein.

10:49 So, danke, das war’s. Das Quiz findet ohne mich statt. Hoffe, ich konnte Sie gut informieren. Wir lesen uns.

Bitte folgen

Michael Hülskötter

Ich schreibe im Auftrag der IBM Deutschland GmbH auf dem Hightech Computing Blog.
Bitte folgen