IBM@CeBIT15: Bluebee zeigt Referenzdesign für Genom-basierte Analytics-Lösungen

By | 9. Februar 2015

Die niederländische Firma Blubee beschäftigt sich mit der Analyse des menschlichen GenomsWenn man in Google den Suchbegriff „bluebee“ eintippt, tauchen Ergebnisse auf, die mit Raumklima, lokalen Inhalten für Apps und wissenswerten Dingen über Garnelen zu tun haben.

Es erscheint aber auch die Domain bluebee.com, die die Tagline „High Performance Genomics“ trägt. Womit wir beim nächsten CeBIT-Thema wären: Die OpenPOWER Foundation.

OpenPOWER? Noch nie gehört? Das ist ein Zusammenschluss namhafter Firmen wie Google, NVIDIA, Samsung, Tyan, IBM und Co. Das erklärte Ziel dahinter: Es soll ein gemeinsames Ökosystem entstehen, zu dem alle Mitglieder der Foundation ihren Beitrag leisten, sei es mit Hardware oder Software.

Mehr als 50 namhafte Firmen sind Teil der OpenPOWER Foundation

Und dazu zählen mittlerweile schon 11 Platinum-, 11 Gold- und 31 Silber-Mitglieder, die gemeinsam eine Plattform schaffen wollen, die technologisch betrachtet State-of-the-Art ist. So steuert beispielsweise IBM POWER8 Prozessoren bei, NVIDIA kümmert sich um leistungsfähige Grafikbeschleuniger, Mellanox hat die passende Netzwerk-Hardware und so fort.

Und an der Stelle kommt Bluebee ins Spiel: Diese 2011 gegründete Technologiefirma, die ein Spin-off der technischen Universität Delft darstellt, ist seit September 2014 Mitglied der OpenPOWER Foundation. Das erklärte Ziel von Bluebee: Es soll ein Referenzdesign entwickelt werden, auf dessen Grundlage künftig Genom-Analysen der Extraklasse vorgenommen werden können.

Bluebee entwickelt Highend-Lösungen für Genom-Analysen

Im Mittelpunkt stehen dabei Hochleistungsmaschinen, die auf IBM POWER-Hardware basieren und die zudem als Cloud-Service angeboten werden können. Bei diesem Referenzdesign werden ganz unterschiedliche Aspekte betrachtet: die Sicherheit der Daten, erprobte Kompressionsverfahren für möglichst geringe Bandbreiten, eine hocheffiziente Datenübertragung in Verbindung mit einer intelligenten Speichertechnik sowie die passenden Management-Tools, die das Auswerten genom-spezifischer Daten komfortabel und zuverlässig ermöglichen.

Die beteiligten Firmen bewerten den Beitritt von Bluebee zur OpenPOWER Foundation natürlich als großen Gewinn für die gemeinsame Sache. So wird Jeff Brown, einer der führenden Köpfe der Foundation wie folgt zitiert:

Given the importance of the computational challenges in genomics we are looking forward to Bluebee’s focus on creating new, innovative solutions in the domain high performance genome analytics and personalized medicine.

Bluebee ist auf der CeBIT 2015 – inklusive Videointerview auf diesem Kanal

Kein Wunder also, dass bei diesen Vorschusslorbeeren die CeBIT 2015 nicht ohne Bluebee stattfinden darf. Und ich werde das große Glück und die große Ehre haben, einen der Macher von Bluebee vor die Kamera zu holen, um mit ihm ein hoffentlich spannendes Videointerview zu führen. Und bis dahin lasse ich Jeff Brown zu Wort kommen, mit dem ich schon mal über die OpenPOWER Foundation und die Rolle von IBM darin sprechen konnte.

 

Bitte folgen

Michael Hülskötter

Ich schreibe im Auftrag der IBM Deutschland GmbH auf dem Hightech Computing Blog.
Bitte folgen

One thought on “IBM@CeBIT15: Bluebee zeigt Referenzdesign für Genom-basierte Analytics-Lösungen

  1. Pingback: IBM Watson sagt dem Krebs den Kampf an

Schreibe einen Kommentar