IBM SuperVessel: Kostenlose Entwicklungsumgebung in der Cloud

By | 15. Juni 2015

Mit IBM SuperVessel steht eine Entwicklungsumgebung in der Cloud zur VerfügungLetzte Woche fand in Beijing der OpenPOWER Summit China statt, zu dem die OpenPOWER Foundation eingeladen hatte. Dort stellte unter anderem IBM, einer der Gründungsmitglieder der OpenPOWER Foundation, seinen neuesten Cloud-Service vor. Sein Name: SuperVessel. Sein Auftrag: Anwendungsentwickler und Studenten mit einem kostenlosen Cloud-Dienst zu versorgen, der diesen dabei helfen soll, eigene Projekte schneller und mit den richtigen Tools zu bewerkstelligen.

Das ist SuperVessel: OpenStack, POWER8 und mehr

Zu diesen Tools gehört beispielsweise OpenStack, mit dem die Cloud-basierte Entwicklungs- und Testumgebung von IBM verwaltet wird. Aber auch andere Techniken und Technologien wie IBM POWER-Prozessoren, FGPA-Karten und GPUs tragen dazu bei, dass die Anwender von SuperVessel genau die richtige Entwicklungsumgebung für ihre Projekte vorfinden.

Zwei solcher Projekte wurden bereits auf Basis von SuperVessel realisiert. Das ist zum einen das Programm „ProteinGoogle“ und zum anderen das U-Bahn-Projekt der Universität Chongqing. ProteinGoogle wurde entwickelt, um Proteinsequenzen auf leistungsfähigen Rechnern mit den richtigen Tools durchzuführen. Und an der Universität Chongqing nutzt man SuperVessel dazu, die Betriebsabläufe der U-Bahn der chinesischen Millionenstadt zu analysieren und zu optimieren.

Internet of Things, Big Data und mehr sind nur der Anfang

Derzeit kommt SuperVessel an gut 30 Universitäten zum Einsatz, bevorzugt im asiatischen Raum. Diese Lerneinrichtungen können verschiedene virtuelle Labore nutzen, die aktuell in die Bereiche Big Data, Internet of Things sowie Beschleunigung und Virtualisierung von Anwendungen unterteilt sind. Dort stehen die jeweiligen Werkzeuge und Software-Anwendungen zur Verfügung, die zum Entwickeln und Testen eigener Anwendungen notwendig sind. Natürlich können Anwender die Plattform auch für einen lebendigen Erfahrungsaustausch nutzen.

Die Technik, die SuperVessel antreibt, kommt von verschiedenen Mitgliedern der OpenPOWER Foundation. So steuert IBM seine aktuellen POWER8-Prozessoren bei, die innerhalb der Cloud-Umgebung für ausreichend Rechenleistung sorgen sollen. Ihnen zur Seite stehen FGPA-Beschleunigungskarten der Firma Xilinx, mit denen sich leistungshungrige Anwendungen auf CAPI-Basis schneller und einfacher integrieren lassen. Und mit den passenden Grafikprozessoren von NVIDIA steht auch die notwendige Darstellungsleistung zur Verfügung.

Bitte folgen

Michael Hülskötter

Ich schreibe im Auftrag der IBM Deutschland GmbH auf dem Hightech Computing Blog.
Bitte folgen

Schreibe einen Kommentar