IBM @ CeBIT 2014: „Mit SoftLayer entstehen skalierbare Cloud-Infrastrukturen.“

By | 4. April 2014

Auf der CeBIT 2014 hatte ich die Gelegenheit, mit Sonja Bernhard von IBM Deutschland über die Kooperation SoftLayer und Kuuluu zu sprechen.

Wie ich während dieses erfrischend lebendigen Gesprächs erfahren habe, bringt die Spiele-Entwicklerschmiede Kuuluu Gaming-Titel in die Cloud, und das am liebsten mithilfe von SoftLayer. Dabei hilft vor allem die hohe Skalierbarkeit  der SoftLayer-Infrastruktur, die bis heute aus weltweit 13 Cloud-basierten Rechenzentren besteht, was ein müheloses Zu- und Abschalten von benötigten Rechner- und Speicherkapazitäten erlaubt.

Ein aktuelles Kuuluu-Projekt wird übrigens mit der bekannten Musikband Linkin Park realisiert, die auf geschickte Art und Weise Gaming und Musik verknüpfen. Dabei handelt es sich um ein Facebook-Spiel, das vollständig in der Cloud mithilfe von SoftlLayer gehostet wird. Aber auch mit Robbie Williams hat Kuuluu bereits ein Spiel entwickelt.

Eine also mehr als gute Idee, sich dieses Videointerview bis zu Ende einzuverleiben. Viel Spaß dabei!

Bitte folgen

Michael Hülskötter

Ich schreibe im Auftrag der IBM Deutschland GmbH auf dem Hightech Computing Blog.
Bitte folgen