Event-Preview: „Zeit für (System) z“ im IBM-Labor [Upd]

By | 2. Dezember 2014

IBM System z9„Nach dem Event ist vor dem Event“, lautet die Schlagzeile des Tages. Denn kaum ist das letzte von sechs Videointerviews online gegangen, die ich in Dresden anlässlich der IBM-Veranstaltung „Mainframe aktuell“ geführt habe, bin ich schon wieder so gut wie auf dem Weg in Richtung Böblingen bei Stuttgart.

Dort befindet sich das IBM-eigene Forschungs- und Entwicklungslabor, wo schlaue Menschen stets auf der Suche nach neuen Lösungen und Antworten zu drängenden IT-Fragen unserer Zeit sind. Konkret bedeutet das: Rund 1.800 Informatiker, Elektroingenieure und Physiker aus 30 Ländern arbeiten derzeit an rund 70 Projekten, die sich mit neuer Hard- und Software auseinandersetzen. Dazu zählen Arbeiten aus den Bereichen Betriebsysteme und Firmware für IBM-Server, aber auch die Entwicklung neuer Komponenten für IBM SmartCloud-Umgebungen.

Darüber hinaus hat sich das Forschungs- und Entwicklungslabor Böblingen auf die Fahne geschrieben, die Großrechnerserie IBM System z kontinuierlich weiterzuentwickeln. Dazu gehört auch das Design der POWER8-Prozessoren, die sich in Teilen in den System-z-Maschinen befinden.

Sieht man sich die hohe Priorität an, die System z innerhalb der IBM genießt, ist es kaum verwunderlich, dass in diesem und letzten Jahr bereits zahlreiche Veranstaltungen unter dem Titel „Zeit für z“ stattgefunden haben.  Dazu gehört unter anderem der zDay auf der CeBIT 2014, der eine Reihe interessanter Vorträge vorzuweisen hatte.

Das erwarte ich auch von dem Event, der mich und alle anderen Teilnehmer in Böblingen mit den neuesten Informationen rund um das Thema IBM System z versorgen wird. Schwerpunkt dieser Veranstaltung wird das Gespann Mobile und System z sein. Die Agenda sieht folgende Vorträge vor:

Update: Zu den folgenden Themen gibt es zahlreiche Videointerviews, die ich in Böblingen geführt habe.

  • Mobile Einsatzszenarien aus unterschiedlichen Branchen

Das klingt nach interessanten Sessions – und Sprechern, die diese Themen präsentieren werden. Ein weiterer guter Grund, mich auf den frühen Weg nach Böblingen zu machen, gemeinsam mit meinem Video-Equipment zum Zwecke zahlreicher Interviews mit der versammelten Kompetenz des Forschungs- und Entwicklungslabors von IBM. Ich bin schon sehr gespannt!

Ach ja: Dank des Videointerviews mit Dr. Wolfgang Maier, einem der führenden Köpfe des IBM-Labors, habe ich schon ein paar Fragen dabei, die ich Herrn Maier hoffentlich stellen kann.

Bitte folgen

Michael Hülskötter

Ich schreibe im Auftrag der IBM Deutschland GmbH auf dem Hightech Computing Blog.
Bitte folgen