Dr. Klaus Goebel von IBM über Linux auf System z, z/VSE und z/VM

By | 25. November 2014

Seit rund 30 Jahren ist Dr. Klaus Goebel mittlerweile bei der IBM, und seit 15 Jahren verantwortet er den Bereich Linux, z/VSE und z/VM auf IBM System z. Ein guter Grund also, in Form dieses Videointerviews vom enormen Wissen von Herrn Dr. Goebel ein wenig zu profitieren.

Während seines Vortrags auf der IBM-Veranstaltung „Mainframe aktuell“, auf der ich ihn getroffen habe, sprach er im wesentlichen über die Entwicklungen in Sachen z/VSE. Dabei handelt es sich um ein IBM-eigenes Betriebssystem, das nunmehr seit mehr als 40 Jahren seine Dienste auf IBM System z und zugehörigen Storage-Lösungen verrichtet. Kein Wunder also, dass IBM regelmäßig neue Releases von z/VSE ankündigt, wie jüngst erst wieder geschehen.

Ein wichtiger Teil dieser neuen z/VSE-Version wird der überarbeitete CICS-Transaktionsserver sein, was für viele z/VSE-Anwender laut Dr. Goebel eine wichtige Nachricht ist. Schließlich warten diese Kunden schon eine Weile auf Neuigkeiten in Sachen z/VSE und CICS. Denn CICS ist sehr essentiell für viele Anwender, da mit dieser Bedienerobefläche der Transaktionszugang auf z/VSE-basierte Server ermöglicht wird. Damit arbeiten vor allem Banken und Versicherungen, aber auch Distributoren und Retailer setzen für ihre Warenwirtschaftsysteme IBM System z mit v/VSE samt CICS ein.

Tja, und Rest soll Dr. Goebel am besten selber erzählen.

Na dann: Film ab!

 

Bitte folgen

Michael Hülskötter

Ich schreibe im Auftrag der IBM Deutschland GmbH auf dem Hightech Computing Blog.
Bitte folgen

One thought on “Dr. Klaus Goebel von IBM über Linux auf System z, z/VSE und z/VM

  1. Pingback: IBM@CeBIT: EFiS ermöglicht sichere und transparente Transaktionen - Hightech Computing Blog

Schreibe einen Kommentar